Allnet Flat im Vergleich

Allnet Flatrate mit und ohne Handy sind derzeit in Deutschland die beliebtesten Varianten, wenn es um Handy- und Mobilfunk-Tarife geht. Die Allnetflat sind dabei in der Regel sehr einfach aufgebaut und bieten zum monatlichen Grundpreis kostenlose Gespräche, eine Internet-Flatrate sowie oft auch SMS-Flatrates. Die Buchung einer solche Flatrate erfolgt dabei entweder auf 24-Monatsbasis oder (je nach Anbieter und Tarif) auch komplett ohne Laufzeit.
Viele der neueren All-Net Flat bieten mittlerweile auch LTE Zugang. Besonders die Discounter im Mobilfunk-Netz von O2 sind hier Vorreiter, während es bei D1 (Telekom) und im Netz von Vodafone in der Regel nur direkt bei den Netzbetreibern Allnet Flatrate mit LTE Anbindung gibt.

Die aktuellen Allnet Flat im Vergleich:

Allnet Flat Vergleich - das sollte man beachten

In den letzten Monaten sind die Allnetflat auf dem deutschen Markt durch weitere Tarifmerkmale aufgerüstet worden. Damit wird die Vergleichbarkeit etwas schwieriger.
Eines dieser neuen Merkmale ist die sogenannten Datenautomatik, die man bei immer mehr Allnet Flatrates findet. Damit wird zusätzliches Datenvolumen nachgebucht, wenn man das Inklusiv-Volumen der Handy-Flat aufgebraucht hat. Allerdings gibt es dieses Zusatzvolumen nicht kostenlos sondern gegen einen bestimmten Betrag der automatisch dem Konto belastet wird. Die Summen sind dabei eher klein (2 Euro pro automatischer Buchung), erhöhen aber natürlich trotzdem die monatliche Grundgebühr der Allnet Flatrate.
Ein weiterer Punkte, die man beim Vergleich von Allnetflat beachten sollte, sind die GEschwindigkeiten der Internet Flat. Oft werben Anbieter hier mit sehr hohen Werten von 100 Megabit pro Sekunde oder mehr. In der Praxis liegen die Übertragungsraten bei ALlnet Flat im mobilen Bereich aber in der Regel deutlich darunter. In den letzten Netztest wurden im Durchschnitt raten von etwa 30Mbit/s im Downloadbereich gemessen. Man sollte sich daher von diesen Versprechungen nicht unbedingt blenden lassen. Auch Allnet Flatrate mit geringen Datenraten sind in der Regel durchaus sehr gut nutzbar.

Die Callya Allnet Flat im Video



Lohnt sich eine Prepaid Allnet Flatrate?

Die im Video vorgestellt Handy Flat von Vodafone ist eine Prepaid Flatrate und war einer der ersten Tarife im Prepaid Bereich mit offizieller LTE Unterstützung. Leider gibt es aber im Bereich der Prepaid-Allnetflat nur wenig Auswahl und in der Regel werden diese Handyflatrates per monatlicher Rechnung abgerechnet. Prepaid Flatrates eigenen sich daher in erster Linie zum Testen und wenn man sich nicht sicher ist, ob und wann man die Flatrate wirklich benötigt.

Das sollte man bei All Net Flatrates beachten

Allnet Flat bieten einfach Mobilfunk-Dienste, aber die Flatrates gelten nicht in alle Bereiche. Man sollte daher wissen, wann die Flatrate greift und wann nicht, ansonsten entstehen unter Umständen Mehrkosten.

Auslandsverbindungen sind in der Regel nicht mit erfasst. Die Allnet Tarife gelten nur für Verbindungen innerhalb von Deutschland. Teilweise gibt es aber die Möglichkeit, Auslandsoptionen zu buchen. Ebenfalls nicht von All Net Flat erfasst sind beispielsweise Sonderrufnummern. Diese werden separat abgerechnet. Darunter zählen beispielsweise Televotings oder Gewinnspiele, aber oft auch 0180er Nummern von Hotlines. MMS sind ebenfalls kein Bestandteil von Allnetflatrates. SMS dagegen sind teilweise mit erfasst - hier sollte man sich vorher informieren, ob eine SMS Flat inklusive ist oder nicht.
Das Internet ist in der Regel als Flatrate dabei. Allerdings haben einige Anbieter zur Allnetflat auch eine Datenautomatik. Diese bucht autmatisch und kostenpflichtig Volumen nach, wenn man das monatliche Freivolumen ausgeschöpft hat. Zum Preis der Flat können so noch die Kosten für das zusätzliche Datenvolumen dazu kommen. Daher sollte man bei solchen Flatrates das Datenvolumen besonders aufmerksam im Blick behalten, um Mehrkosten zu vermeiden.

LTE bei Allnetflat Tarifen?

Derzeit gibt es bei den Allnet Flatrates zwei verschiedene Ansätze. Teilweise werden direkt Handy Flat mit LTE angeboten, einige Anbieter wie Otelo oder Congstar haben dagegen nur die Geschwindigkeiten der Flatrates (auf 21,1Mbit/s) erhöht. Diese Flat sind dann zwar schneller bieten aber nicht direkt LTE Zugang an. Auch bei den LTE Flatrates an sich gibt es Unterschiede. Nicht alle LTE Handy Flat bieten die volle Geschwindigkeit. Oft wird bei maximal 21,2Mbit/s oder 50Mbit/s gedrosselt.
Dazu muss natürlich auch das Handy bzw. Smartphone LTE unterstützen. Das ist bei den meisten neueren Geräten der Fall und natürlich auch bei den Spitzenmodellen. Gerade aber bei älteren Geräten und sehr günstigen Handys gibt es da oft Probleme. So konnte das iPhone 5 beispielsweise LTE zwar bei Vodafone nutzen, im Eplus Netz gab es aber Probleme.

Allnet Flatrate mit oder ohne Laufzeit?

Auch bei den Allnet Flat gilt die bekannte Regel, dass Tarife mit kuzen Laufzeiten prinzipiell besser sind als Handy Flatrate mit langen Vertragsbindungen. Derzeit sinken die Preise von Allnet Tarife und die Leistungen steigen. Wer sich lange bindet läuft daher die Gefahr in 6 bis 12 Monaten mit einem veralteten Tarif da zu stehen ohne die Möglichkeit zu haben, wechseln zu können. Fast alle Allnet Anbgebote sind auch als Tarife ohne Vertrag zu haben. Oft allerdings mit einem gewissen Aufpreis. Ob es sich lohnt in solchen Fällen mehr zu zahlen um flexibel zu bleiben sollte man nachrechnen.
Am Beispiel der der Drillisch Anbieter lässt sich das relativ gut zeigen. Dort wird in vielen Fällen für die Allnet Flat mit kurzer Laufzeit (monatlich kündbar) eine Aktivierungsgebühr von 29.95 Euro verlangt. Das entspricht teilweise dem Dreifachen der monatlichen Grundgebühr und ist damit ein durchaus nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Besonders gravierend ist dieser Faktor, wenn man die Flat nur kurz nutzt. Dann zahlt man zwar die Aktivierungsgebühr, nutzt die Allnetflat aber nur wenige Monate und die Gesamtkosten aus Aktivierungsgebühr und monatlicher Gebühr sind deutlich höher als bei anderen Flat. Auf diese Weise kann man eine Flatrates zwar schnell und flexibel auch wieder wechseln, es ist aber deutlich teurer als bei vergleichbaren Angeboten.

Allnet Flatrate bei D1 bzw. der Telekom, Vodafone und O2

Durch die Zusammenschaltung von O2 und Eplus wird es zukünftig wohl keine separaten Eplus Tarife mehr geben. Die D1 Allnet Flat und Vodafone Allnet Flat bleiben aber eigeneständig und damit hat man ab etwa Mitte 2016 Tarife in den folgenden Netzen: Telekom, Vodafone und O2. Die Angebote unterschieden sich dabei sowohl im Preis als auch beim Netzausbau. Die Telekom bietet beispielsweise alle Tarife mit Geschwindigkeiten von 150Mbit/s an. Ob diese in der Realität aber erreicht werden ist nicht ganz klar.


Kontakdaten



Bei Fragen und Anregungen erreichen Sie uns über:
Email: info (ad) my-allnet-flat.de
Telefon: 03641 / 2679115

Hilfe und Support



Bei Problemen und Schwierigkeiten mit ihrem Allnet Flat Anbieter können Sie hier Hilfestellungen bekommen: